Gedenktag der Vertreibung

Das letzte große Pogrom in Europa fand 1968 in Polen statt, als Gomulka die restlichen nach dem Hollocaust verbliebenen polnischen Juden aus dem Land warf. Er machte sie für seine Misswirtschaft und für das Anwachsen der Opposition gegen sein Regime verantwortlich (siehe Bericht von hagalil.com).

In der arabischen „Jasmin-Revolution“ (2010/2011) wurden die letzten noch in arabischen Ländern lebenden Juden vertrieben. Seitdem sind die arabischen Länder so gut wie „judenfrei“.

Es waren hier wie dort nicht nur politische, sondern auch religiöse Motive, die die Machthaber veranlassten, ihre jüdischen Bürger zu vertreiben. Oberflächlich gesehen mögen die Motive Vergeltung und Antisemitismus sein. Antisemitismus halten manche Psychologen gar für eine neurotische Störung. Weiterlesen